• Facebook
  • Instagram

© 2019  all rights reserved

Eigentlich würde ich, aber....? Die Kraft unserer Entscheidungen

Wenn wir unser Leben als Beobachter mal betrachten, gibt es doch oft Lebensbereiche, wo man denkt, "eiiigentlich würde ich ja schon aber...." es wäre schön einen anderen Job zu finden aber ist halt wies ist..." - "es wäre schön mehr in die Ferien zu reisen aber ich hab halt zu wenig Geld"

Das Wörtchen "aber" ist ohnehin ein kleiner Teufel, der das vorher gesagte gleich wieder eliminiert und in solchen Beispielen lässt es uns eher nach Ausreden suchen, die nach dem Wort "aber" folgen könnten.

Ausreden? Vielleicht denkst du jetzt, dass ich gut reden hab. Die Lebensumstände kann sich halt nicht jeder aussuchen....


Was wäre, wenn?

Was wäre wenn doch! Entscheidungen treffen die wenigsten Leute gerne, obwohl sie uns sehr viel Druck, Unklarheit und Unfrieden nehmen. Was wäre, wenn eine Entscheidung immer mehr für mein Wohlsein wäre? Dass ich mich klarer in Bezug meiner Arbeit, meinem Umfeld und vor allem mir selber fühlen könnte? Mehr Klarheit und Fluss in mir selber, bedeutet automatisch mehr Balance und Gesundheit und das ist es doch, was wir alle möchten? Entscheidungen sind nichts Schlechtes, dass es "entweder, oder" heisst. Eine Entscheidung geschieht in Liebe zu mir selber. Immer! Ich entscheide mich hier und jetzt für ein glückliches Leben! Ich entscheide mich, ich habe mehr Zeit für mich, mehr Freizeit. Ich entscheide mich, ich gehe einen neuen Arbeitsweg! Kein Wischiwaschi, kein vielleicht und eigentlich, ich bin und ich habe - hier und jetzt! Wer sich nicht bewusst entscheidet, für den wird unbewusst entschieden... Wir haben die Macht, selber zu entscheiden!


Eine klare Entscheidung

So eine Entscheidung rüttelt in unserem Innern schon Einiges wach, ich sags dir! Zum einen signalisieren wir einmal gegen Aussen ein "JA" ich will jetzt mehr in die Ferien. Unsere Fühler sind schon mal auf Empfang eingestellt würde ich sagen und das Universum, das uns so zu sagen jede Sekunde mit seiner Überwachungskamera sieht und vor allem spürt, kann schon mal die nötigen Überraschungen vorbereiten... Zum Andern kommen mit einer Entscheidung auch immer Emotionen in Bewegung. Wenn eine bewusste, klare Entscheidung getroffen wird spür ich entweder ein "JA" absolut, ich bestätige die Entscheidung immer wieder oder ich spüre wie vielleicht plötzlich Angst in mir aufsteigt. Unsicherheit, ob ich es mir wirklich wert bin, mehr Ferien zu haben....Zagg und darum gehts. Rum zu jammern, dass man einen neuen Job möchte kann jeder.... Die Entscheidung zu fällen, "Ja, ich bin offen für einen neuen Job, für einen neuen Schritt" das bewegt schon mehr. Und meist kommt in dieser Phase dann die Emotion hoch, warum man dieser Entscheidung etwas aus dem Weg gegangen ist. Vielleicht Angst, das jetzt ein neuer Lebensabschnitt kommen könnte, Zweifel, ob man überhaupt gut genug für einen anderen Job sei....? Angst, dem Leben einmal zu vertrauen?


Rückzug

Nicht jeder ist ein Macher, die meisten Leute entscheiden sich in dieser Phase für den einfacheren Weg - den Rückzug. "Ach....so schlimm ist ja mein Job gar nicht" Hier darf man liebevoll seine Gefühle anschauen und annehmen. Damit sie sich in Liebe und Vertrauen verwandeln können. Damit Mut kommen darf, für einen neuen Schritt, eine neue Richtung.













Die Handlung nach der Entscheidung

Sind die zweifelnden Gefühle erstmal gelöst, kommt da plötzlich Pfeffer in die Suppe, fühlt sich so eine klare Entscheidung doch plötzlich ganz leicht an. Man fragt sich, worauf man denn noch wartet... Einer Handlung steht also nichts mehr im Wege und der Ball kann ins Rollen kommen.


Mein Tipp?

Triff klare, liebevolle Entscheidungen in Fragen, Lebensbereichen oder unklaren Umständen in deinem Leben. Sprich sie aus, schreib sie auf, wiederhole sie Tag für Tag, speichere das Gefühl in dir ab, welches diese Entscheidung in dir auslöst.

6 Ansichten